Alte und neue Europaflagge
Navigation
Startseite
Wer wir sind
Satzung
Briefe und Berichte
Veranstaltungen
Reisen
Presseecho
Europaflagge
Verweise

Faltblatt (pdf)

 

Impressum

Letzte Änderung 20.09.2006

Kieler Nachrichten vom Dienstag, 23. Mai 2006

Ziel: Stärkeres Gleichgewicht der Schularten

Europa-Union zeichnete Preisträger des Schülerwettbewerbs aus

17 Schüler von drei Gymnasien aus dem Kreis Plön wurden im Rahmen des europäischen Schülerwettbewerbes im Heikendorfer Künstlermuseum für ihre Arbeiten ausgezeichnet.

Heikendorf – 17 Schüler aus drei Gymnasien des Kreis Plön gehören zu den Preisträgern des 53. Europäischen Schülerwettbewerbs „Vielfalt entdecken − Partnerschaft leben”. Ihre Leistungen wurden am Sonnabend im Künstlermuseum Heikendorf von der Europa-Union gewürdigt. Erklärtes Ziel: Auch andere Schularten sollen sich beteiligen.

Die Schüler selbst erläuterten ihre Bilder, Plastiken oder Collagen, in denen sie sich mit dem Thema Europa auseinander gesetzt hatten. Als Ergebnis mit „herausragendem Erfolg” hatte die Jury die schriftlichen Arbeiten von Yann Goos und Felix Naumann vom Lütjenburger Gymnasium zum „EU-Beitritt der Türkei” gewürdigt. Die beiden Elftklässler waren für ihr dazu entworfenes Streitgespräch auf der Zentralen Preisverleihung ausgezeichnet worden.

Jennifer Wloka (Heinrich-Heine-Schule) und Johanna Willer (Gymnasium Schloss Plön) erhielten für ihre Arbeiten die Bundesurkunde. Prämiert wurden mit dem Landespreis die Bilder von Kira Reinhold, Floyd Bischop, Kim-Kristin Hirsch, Maja Lindau, Daniela Marquardt und Justus Staupe (Heikendorf), Freya Sämer und Svea Neller (Lütjenburg), Johann Krutein, Leonie Karschny, Lara Thielzen, Ruben Hubert und Sarah Dräger (Plön).

Dieser 53. Wettbewerb „Europa in der Schule” ist der älteste seiner Art und wird in 34 Ländern zeitgleich veranstaltet. Landesweit beteiligten sich 47 Schulen, davon allerdings nur zwei Haupt- und drei Gesamtschulen. Hier müsse man ein stärkeres Gleichgewicht der Schularten erreichen, sagte Dr. Ilse Dygutsch-Lorenz, Vorsitzende des Kreisvorstandes Plön von der Europa-Union, die gemeinsam mit Dr. Eggert Jung die Preise überreichte.

Auch im Kreis Plön will man beim nächsten Schülerwettbewerb „Europa in der Schule” eine Beteiligung aller Schularten erreichen, kündigte Thomas Haß, Leiter der Schule am Selenter See, im Namen von Schulrat Lothar Lamb an.

Ein besonderer Dank der Organisatoren ging an die Leiter und verantwortlichen Lehrer der teilnehmenden Schulen.     asc

Wie bewegen sich Menschen in Europa friedlich miteinander, was verbindet sie und wie erhalten sie sich ihre Eigenständigkeit − Fragen, die Schüler im Europa-Wettbewerb in ihren Bildern beantworten.