Alte und neue Europaflagge
Navigation
Startseite
Wer wir sind
Satzung
Briefe und Berichte
Veranstaltungen
Reisen
Presseecho
Europaflagge
Verweise

Faltblatt (pdf)

 

Impressum

Letzte Änderung 25.09.2006

Reise der Europa-Union nach Malta vom 25. April bis zum 2. Mai 2005

Mo, 25. April   −   Deutschland - Malta

Check In gegen 6:00 Uhr am Hamburger Flughafen.
Abflug mit der Lufthansa gegen 07:40 Uhr ab Hamburg.
Ankunft in Vailetta 11:55 Uhr. Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel.

Di, 26. April   −   Valletta: Zeugnisse des Rittertums

Heute entdecken Sie die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Hauptstadt Valletta. Sie besuchen auf einem Rundgang die Barracca-Gärten, wobei sich Ihnen das Panorama des schönsten Naturhafens Europas, des Grand Harbour, bieten wird. Ein Rundgang führt Sie zu prunkvollen Ritterherbergen. Sie besichtigen die »Auberge de Provence«, heute das maltesische Nationalmuseum. Außerdem werden Sie den Großmeisterpalast und die vor über 400 Jahren erbaute St.-Johannes-Co-Kathedrale, wo Sie u.a. im Oratorium Caravaggios berühmte »Enthauptung Johannes des Täufers« bewundern können, bei einer Besichtigung kennen lernen. Der Rundgang führt Sie weiter an die Spitze der Halbinsel, wo die Wehrmauern der Stadt in das Fort St. Elmo übergehen, und auf der Seite des Grand Harbour zum Hospital der Ordensritter, welches in der Ritterzeit eines der größten Krankenhäuser Europas war.

Mi, 27. April   −   Gozo

Fährfahrt zur Schwesterninsel Gozo. Sie besichtigen die auf einem Tafelberg erbaute Zitadelle von Victoria, die gewaltige Kirche von Xewkija sowie die Tempelanlagen von Ggantija. Den Rest der verbleibenden Zeit können Sie für eigene Erkundungen nutzen.

Do, 28. April   −   Zelt für Politik und Wirtschaft

Heute werden Sie Gelegenheit zu Gesprächen mit Vertretern aus Politik und/oder Wirtschaft haben. Aufhänger bildet der erste Jahrestag des Beitritts Maltas zur Europäischen Union am 1. Mai 2004. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Fr, 29. April   −   Maltas Süden

An Maltas Südküste ist Zeit für eine fakultative Bootsfahrt in die schillernde Welt der Blauen Grotte (witterungsabhängig, vor Ort buchbar). Die Tempel von Hagar Qim und Mnajdra künden während einer Besichtigung an der einsamen, wildzerklüfteten Felsküste von der rätselhaften Steinzeitkultur. Im Gegensatz dazu steht ein Bummel durch das malerische Fischerdorf Marsaxlokk mit seinen bunten Booten und lebhaftem Markttreiben. Nachmittags hören Sie in der »Höhle der Finsternis«, Ghar Dalam, von Zwergelefanten und Riesenschwänen aus Maltas Urzeit

Sa, 30. April   −   Mosta - Mdina - Rabat

In Mosta besichtigen Sie die viertgrößte Kuppelkirche ihrer Art in Europa. Die »schweigende Stadt« Mdina, einstige Hauptstadt Maltas und heute noch Sitz des Maltesischen Adels, lädt mit ihren Palästen, Kirchen und Klöstern zu einem Bummel durch die engen mittelalterlichen Straßen ein. Vorgesehen ist der Besuch der Kathedrale. In der Stadt Rabat Besichtigung der Katakomben des St. Paulus. Panoramablick von den Dingli-Klippen und Wanderung durch das Girgentita entlang der Zitrushaine zur Freiluftkapelle der Madonna von Girgenti.

So, 1. Mai   −   Das Hypogäum von Hai Saflieni und Tarxien

Der heutige Tag führt Sie zum Hypogäum von Hai Saflieni, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Diese unterirdische Kultstätte wurde in der Jungsteinzeit ca. 10m tief in den Kalkstein hineingehauen und erst 1902 bei Bauarbeiten entdeckt. Während ein Teil der Gruppe das Hypogäurn besucht, fährt der andere Teil der Gruppe zeitgleich zu der Tempelanlage Tarxien. Dies geschieht wechselseitig, so dass alle Reiseteilnehmer beide Sehenswürdigkeiten sehen werden. Hier sehen Sie die berühmtesten Steinzeittempei Maltas. Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung.

Mo, 2. Mai   −   Malta - Deutschland

Transfer zum Flughafen Valletta.
Abflug gegen 12:45 Uhr und Ankunft in Hamburg gegen 18:20 Uhr.