Alte und neue Europaflagge
Navigation
Startseite
Wer wir sind
Satzung
Briefe und Berichte
Veranstaltungen
Reisen
Presseecho
Europaflagge
Verweise

Faltblatt (pdf)

 

Impressum

Letzte Änderung 20.07.2007

Reise der Europa-Union nach Portugal
vom 24. April bis zum 1. Mai 2007

1. Tag, 24.04.2007: Anreise

Linienflug mit der Lufthansa von Hamburg nach Porto. Nach Ihrer Ankunft Begrüßung durch Ihre Reiseleitung. Anschließend unternehmen Sie eine Panoramafahrt durch die heimliche Hauptstadt Portugals - spitzfindige Zungen sagen, dass in Porto gearbeitet und in Lissabon gelebt würde -‚ die Ihnen einen ersten Eindruck von der Vielgestaltigkeit Portos vermitteln wird. Transfer zum Hotel. (A)

2. Tag, 25.04.2007: Porto, die heimliche Hauptstadt

Heute steht eine Stadtbesichtigung von Porto auf dem Programm. Sie ist eine der ältesten Städte der Iberischen Halbinsel, deren geschichtlicher Ursprung sich auf eine kleine, malerische Siedlung zurückführt. Im 12. Jahrhundert entwickelte sich Porto zu einer bedeutenden Handels- und Hafenstadt, die als Hauptstadt des Nordens und durch seinen regen Handel bedingt mit Recht die zweitwichtigste Stadt des Landes genannt wird.

Sie sehen den Mercado do Bolhão - ein interessanter und typischer Markt im Zentrum der Stadt. Anschließend besichtigen Sie den Börsenpalast, ein »Muss« in Porto und Zeugnis des Wohlstandes durch Handel und Industrie. Hinter einer neoklassizistischen Fassade verbirgt sich der in fast 20-jähriger Bauzeit entstandene Maurische Saal, der eine prunkvolle Wiedergabe der Alhambra darstellt. Weiterhin besuchen Sie die Kirche São Francisco sowie die Kathedrale. Interessant ist auch das Ribeira-Viertel, am Ufer des Douro-Flußes gelegen, wo das typische Porto der "kleinen" Leute, der Arbeiter, Fischer, Marktfrauen und Fischverkauferinnen, zu finden ist. Ein Besuch einer Portweinkellerei im Stadtteil Vila Nova de Gaia darf nicht fehlen. Hier wird Ihnen erklärt, wie der Portwein produziert wird und selbstverständlich können Sie diesen auch probieren.

Am Nachmittag besuchen Sie das Kloster Mosteiro do Paço de Sousa mit einer der schönsten romanischen Klosterkirchen des Landes.

Anschließend fahren Sie zur Quinta da Aveleda, eines der bekannten »Häuser« des Vinho Verde (Grüner Wein), wo jährlich ca. 12 Millionen Flaschen produziert und abgefüllt werden. Die Quinta ist umgeben von wunderschönen Gärten. (F,A)

3. Tag, 26.04.2007: Aveiro - Coimbra - Nazaré

Check-Out. Sie besuchen zunächst das Venedig von Portugal: die fast 1000 Jahre alte, an ein bizarres Lagunengebiet angrenzende Hafenstadt Aveiro. Am Canal Central liegen aber freilich keine Gondeln, sondern »barcos moliceiros« (Algenfischerboote), mit denen die Fischer auf die Ria hinausfahren. Gelegenheit zu einem Fotostop am Bahnhof von Aveiro, der für seine Azulejos (Kacheln) bekannt ist.

Weiterfahrt nach Coimbra. Diese Stadt kann auf eine jahrhundertealte Geschichte zurückblicken. Sie wurde von den Römern gegründet, widerstand den Invasionen der Barbaren, wurde im 11. Jahrhundert von den Christen zurückerobert und erstrahlte danach in neuem Glanz. In der ersten Zeit der Monarchie wurde sie Hauptstadt des Königreiches, wobei die Universität, die 1290 gegründet wurde und somit zu einer der ältesten Universitäten Europas zählt, ihr Weltruhm verschaffte. Sie besichtigen zunächst die Universität mit der barocken Bibliotheca Joanina, die ihre Pracht den Reichtümern Brasiliens und der Verschwendungssucht von König Joâlo V. verdankt. In drei prunkvollen, untereinander verbundenen Hauptsälen können Sie u.a. die mehr als 120.000 kunstvoll gebundenen Bände des 16. bis 18. JH. bewundern, Extrakt einer geistigen Elite vom späten Mittelalter bis zur Neuzeit. Außerdem besuchen Sie die Kirche Santa Cruz sowie die Kathedrale Sé Velha.

In dichtem Waldland liegt südlich von Coimbra das Ruinenfeld von Conimbriga, das Sie besichtigen werden. Mosaike und Therme lassen die römische Kaiserzeit lebendig werden. Hier befinden sich die besterhaltenen römischen Ruinenfelder Portugals.

Die Fahrt führt Sie weiter bis nach Nazaré, beliebter Badeort am Atlantik, wo Sie übernachten werden. (F, A)

4. Tag, 27.04.2007: Batalha - Tomar - Companhia das Lezirias - Lissabon

Check-Out. Nach dem Frühstück verlassen Sie Nazaré und fahren nach Batalha, wo Sie das Siegeskloster »Santa Maria da Victória« aus dem Jahr 1385 besuchen werden. Dieses Glanzstück der portugiesischen Gotik wurde ebenfalls - obgleich unvollendet - von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und zählt zu einem der wichtigsten Baudenkmäler des Landes überhaupt. Es dient als Grabmal der Avis Familie, dessen bekanntestes Mitglied Heinrich der Seefahrer war, der hier auch begraben wurde.

Nach einer kurzen Pause führt Sie die Fahrt am Vormittag weiter nach Tomar. Im Jahr 1160 errichtete der Orden der Templer hier eine Burg und gründete an ihrem Fuß die heutige Kleinstadt - Ausgangspunkt für seine Feldzüge gegen die Mauren. Sie unternehmen einen Besuch des sehenswerten Convento de Cristo mit dem berühmten »manuelinischen Fenster«. Im 13. Jh. löste der Papst den Orden auf und übertrug sein Vermögen dem neuen Orden der Christusritter, der unter Heinrich dem Seefahrer die Entdeckungen förderte.

Weiterfahrt nach einer Mittagspause durch das flache und dünn besiedelte Marsch- und Schwemmland der Ribatejo Provinz mit ihren großen Latifundien am südlichen Ufer des Tejo. Sie besuchen die »Companhia das Lezirias«, den größten staatlichen landwirtschaftlichen Betrieb in Portugal (Aufenthalt etwa 2 bis 2,5 Stunden). Hier werden unter anderem Reis, Wein und Mais angebaut, Korkeichen angepflanzt sowie Stiere und die beim Stierkampf eingesetzten „Luistanos”‚ eine portugiesische Pferderasse, gezüchtet. Ein Agraringenieur wird die Gruppe führen. Ankunft am Abend in Lissabon. (F, A)

5. Tag, 28.04.2007: Lissabon, die Hauptstadt Portugals

Heute besichtigen Sie die Hauptstadt Portugals, die auf sieben Hügeln erbaut wurde. Lissabon ist eine Stadt voller Kontraste, in der Altes und Neues zusammentreffen. Sie beginnen die Stadtrundfahrt mit dem Besuch der Burg São Jorge, die sich auf dem höchsten der östlichen Stadthügel befindet und jedem Besucher einen wunderschönen Blick auf Lissabon bietet. In der Burg findet man Wehrgänge, alte Kanonen und Brunnen mit fließendem Wasser. Außerdem besichtigen Sie die Kapelle São Baptiste und die Kirche São Roque. Anschließend machen Sie einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt Lissabons, die Alfama. Hier scheinen die Uhren über Jahrhunderte hinweg stehen geblieben zu sein. Im Anschluss daran unternehmen Sie einen Stadtrundfahrt, die Ihnen einen Eindruck von der sozialen Vielschichtigkeit Lissabons vermitteln wird.

Danach fahren Sie zum BelémvierteI, wo Sie das imposante Hieronymitenkloster (Mosteiro dos Jerónimos), einen der bemerkenswertesten Sakralbauten der Welt, ansehen werden. Unweit davon befindet sich das Entdecker-Denkmal. Die Persönlichkeiten, die darauf abgebildet sind, haben sich um das portugiesische Weltreich verdient gemacht. Unter ihnen sind Seefahrer, Kartographen, Eroberer und Gouverneure. (F, A)

6. Tag, 29.04.2007: Gulbenkian-Museurn und Lissabons Umgebung

Am Vormittag besuchen Sie das Gulbenkian-Museum - welches die Kunstsammlung des armenischen Milliardärs Calouste Sarkis Gulbenkian (1869-1955), beherbergt, dessen Name in Portugal eng mit Kunst, Kultur, Wissenschaft und Erziehung verbunden ist.

Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug in die Umgebung von Lissabon. Sie fahren nach Sintra, wo Sie eine Sommerresidenz aus vergangenen Zeiten vorfinden. Seiner üppigen Vegetation, dem ungewöhnlich milden Klima und seinen herrlichen Gärten hat dieser Ort die Tatsache zu verdanken, dass früher die Könige und der Hochadel hier ihre Sommer verbracht oder sich sogar ganz niedergelassen haben. Besichtigt wird der einstige Königspalast der Dynastie (Palácio Real de Sintra) mit seinen prachtvollen Sälen.

Nach der Besichtigung fahren Sie zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Auf Ihrem Weg nach Cascais und Estoril, zwei beliebte Seebäder mit Riviera-Ambiente, fahren Sie an Guincho vorbei, wo einer der schönsten und auch windigsten Strände Portugals zu finden ist. Die Rückkehr nach Lissabon erfolgt über die Küstenstrasse. (F, A)

7. Tag, 30.04.2007: Zeit für Politik und Wirtschaft

Heute werden Sie Menschen aus Politik und Wirtschaft treffen und Zeit haben, mit ihnen über verschiedene Sachverhalte zu debattieren. Sie besuchen die Firma »AutoEuropa« (bei Setúbal), die in ihrem Werk in Palmela mit 3.000 Mitarbeitern den VW Sharan und auch Vans für SEAT und Ford herstellt. Volkswagen »AutoEuropa« gehört zu den wenigen Werken in Portugal, die bereits erfolgreich eine Zertifizierung gemäß ISO 14001 erhalten haben. Seit der eigenen Zertifizierung fördert der Standort auch die Umweltzertifizierung seiner wichtigsten Lieferanten und treibt diese voran. Angedacht ist das Gespräch mit der deutsch-portugiesischen Handelskammer und Vertretern des Wirtschaftsministeriums.

Danach fahren Sie nach Setúbal - eine Hafenstadt an der Mündung des Sado. Sie liegt in der Region Estremadura und zählt zu den größten Städten des Landes mit ca. 95.000 Einwohnern. Traditionell basiert die Industrie der Stadt auf Fischdauerwaren und Salz.

Am Nachmittag besuchen Sie Évora, bedeutende Kunst- und Kulturstadt Portugals mit einem mittelalterlich-maurischen Stadtbild und fast ganz umgeben von einer römischen Ringmauer. Innerhalb dieser von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Stadt finden sich Bauwerke aus zwei Jahrtausenden - besucht wird der Römische Dianatempel, die frühgotische Kathedrale, die S. Francisco Kirche mit der makabren Knochenkapelle - um nur einige zu nennen. Als Cidade museo (Museumsstadt) bezeichnet, ist Evora darüber hinaus Universitätsstadt und Sitz eines Erzbischofs.

Die Rückfahrt erfolgt durch die Ebene der Provinz Alentejo und über die 17,5 km lange Brücke Vasco da Gama bis Lissabon. (F, A)

8. Tag, 01.05.2007: Heimreise

Transfer zum Flughafen Lissabon. Abflug nach Hamburg am Nachmittag. (F)

(F=Frühstück, A=Abendessen)

 

Folgende Hotels haben wir für Ihre Gruppe vorgesehen

Ort Nächte/Hotel Landeskategorie
Porto 2 / Eurostars das Artes ****
Nazaré 1 / Miramar ****
Lissabon 4 / Tivoli Jardim ****