Alte und neue Europaflagge
Navigation
Startseite
Wer wir sind
Satzung
Briefe und Berichte
Veranstaltungen
Reisen
Presseecho
Europaflagge
Verweise

Faltblatt (pdf)

 

Impressum

Letzte Änderung 22.09.2006

Reise der Europa-Union nach Zypern vom 23. bis zum 30. April 2006

1. Tag: Deutschland - Zypern

Check in gegen 06:15 Uhr am Hamburger Flughafen, Abflug mit der Lufthansa 005 nach Frankfurt um 07:45 Uhr mit Ankunft 08:50 Uhr. Weiterflug mit der Lufthansa 3366 um 10:25 Uhr von Frankfurt nach Larnaca. Ankunft um 15:00 Uhr auf Zypern. Ihre Reiseleitung erwartet Sie bereits am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel.(A)

2. Tag: Limassol - Kourion - Kolossi

Am Vormittag können Sie den farbenfrohen Markt von Limassol besuchen, bevor Sie mit dem Bus Richtung Westen fahren. Auf einem markanten Felsplateau mit überwältigendem Blick über das Meer liegen die Ausgrabungen des antiken Stadtkönigtums Kourion, Sie sehen das Theater, das Haus des Eustolios mit einer kleinen Badeanlage und die Reste einer frühchristlichen Basilika sowie den Tempel des Apollan Hylates. Die mittelalterliche Johanniterburg Kolossi, für die eine Besichtigung lohnt, liegt auf dem Weg zurück nach Limassol. (F, A)

3. Tag: Troodos Gebirge

Agros ist Hauptort der Pitsiliaregion, wo gutes Klima dazu beiträgt, Früchte und die schönen Damask-Rosen gut gedeihen zu lassen. Sie können die Rosenwasserfabrik sowie einen Familienbetrieb für Frucht-Süßigkeiten besuchen. Im Bergdorf Lagoudera besichtigen Sie die byzantinische Scheunendachkirche Panjia tou Araka, in Vouni kann man einen Eindruck des Dorflebens wie einst zu Beginn des 19. Jh. gewinnen. Danach fahren Sie nach Omodhos, dem wohl schönsten Weindorf Zyperns. Bei einem Spaziergang über den charakteristischen Dorfplatz mit seinen Tavernen und durch die engen Gassen gibt es viel au entdecken. Besuchen Sie die antike Weinpresse und das Kloster zum heiligen Kreuz.

Der Besuch des Kloster Kykko rundet den heutigen Tag ab. Der heutige Klosterbau des Klosters stammt aus dem 19. und 20. Jh., da die älteren Bauten oft durch Brände vollständig zerstört wurden. Sie sehen wunderschöne Mosaike und Wandmalereien in voller Pracht. ( F, A)

4. Tag: Nicosia - Kyrenia

Sie beginnen den heutigen Tag mit dem Besuch des Archäologischen Nationalmuseums, welches 1908-24 von den Briten errichtet wurde. Sie werden hier Funde von der Frühgeschichte bis zur Antike sehen können. Anschließend erleben Sie bei einem Stadtrundgang die Hauptstadt Nicosia mit all ihren Gegensätzen.

Nach der Besichtigung der Johannes-Kathedrale spazieren Sie am Erzbischofspalast vorbei, entlang des Marktes und durch die restaurierte Altstadt im griechischen Teil. Sie besuchen die Selim Moschee, welche 1571 bei der Eroberung durch die Osmanen zum islamischen Gebetshaus umfunktioniert wurde.

Danach geht es über die Grenze in den nördlichen Teil der Stadt. Dort besichtigen Sie auch die Kathedrale Haghia Sophia. Sechs Kilometer östlich von Kyrenia liegt am Nordhang der Kyrenia-Berge die ehemalige Abtei Beliapais, Das gotische Bauwerk ist das bedeutendste im ganzen Mittelmeerraum, Anschließend fahren Sie weiter in die malerische Hafenstadt von Kyrenia, wo die engen Gassen und die schöne Hafenpromende zum Verweilen einladen. Falls die Zeit es erlaubt besuchen Sie die mittelalterliche Burg von Kyrenia. Es handelt sich hierbei um die größte und besterhaltene mittelalterliche Festung Zyperns. Zur Festung gehört ein einzigartiges Schiffswrack Museum, wo ein 2300 Jahre altes Schiff mitsamt Teile seiner Ladung ausgestellt wird. (F, A)

5. Tag: Zeit für Politik und Wirtschaft

Heute werden Sie Gelegenheit zu Gesprächen mit Vertretern aus Politik und/oder Wirtschaft haben, wobei wir uns bemühen, den deutschen Geschäftsträger des türkisch besetzten Teil Zyperns, mit an den Tisch zu bekommen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F, A)

6. Tag: Paphos - Bäder der Aphrodite

Sie besichtigen als erstes die römischen Villen mit ihren eindrucksvollen Mosaiken. Die Königsgräber führen Sie zurück in die hellenistische Zeit, die sogenannte »Paulussäule« erzählt von den Anfängen des Christentums auf Zypern. Der Legende nach soll der Heilige Paulus in Paphos an eine Säule gebunden und ausgepeitscht worden sein. So ist diese Säule auch heute noch das Ziel vieler gläubiger Pilger. Bevor Sie das außerhalb von Paphos gelegene Kloster des Heiligen Neophytos besuchen, können Sie das bunte Treiben entlang der Hafenpromenade genießen. Weiterfahrt zum Naturschutzgebiet auf der Akamas Halbinsel, welches zu den schönsten Landschaften Zyperns gehört. Bei ruhiger See fahren Sie mit einem Boot entlang der Küste bis zu den »Fontana Amorosa« und wandern zu den »Bädern der Aphrodite«. (F, A)

7. Tag: Lefkara - Larnaca

Sie fahren von Limassol nach Lefkara, einem malerische Ort, bekannt für seine Stickereien und die Herstellung von Silberschmuck. Weiterfahrt nach Larnaca.

In Larnaca, in der Antike Kition genannt, hören Sie von der Auferweckung des Lazarus und besuchen die ihm geweihte Kirche, Treffpunkt und Flaniermeile ist die Palmenpromenade. Jenseits des großen Salzsees besichtigen Sie die Grabmoschee Chaia Sultan Tekke, in Kiti befindet sich die Kirche der Panagia Angeloktisti, die der Legende nach von Engeln erbaut wurde. Der Besuch des Nonnenkloster Agios Minos. Die Kirche des Klosters wurde im Jahre 1754 erbaut und wurde dem hl. Minas geweiht. Die Klosteranlage wird von Nonnen bewohnt. Diese widmen sich der Ikonenmaierei und gewinnen Honig aus ihrer Bienenhaltung.(F, A)

8. Tag.: Abreise

Fahrt zum Flughafen und Check In um ca. 14:30 Uhr. Rückflug von Larnaca mit der LH 3367 um 16:00 Uhr nach Frankfurt. Weiterflug mit der LH 030 von Frankfurt um 21:10 Uhr, Ankunft in Hamburg um 22:10 Uhr, (F)